Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Häufig gestellte Fragen
FAQs

Ihre Motivation etwas für sich und andere zu tun ist die beste Voraussetzung für ein freiwilliges Engagement. Wenn Sie darüber hinaus Offenheit für Neues mitbringen, steht einer freiwilligen Tätigkeit nichts mehr im Wege.

Das Wichtigste: Die freiwillige Tätigkeit soll Ihnen Spaß machen! Am besten gelingt dies, wenn Sie Ihre Stärken und Interessen einbringen. Die Möglichkeiten sich zu engagieren sind sehr breit, sodass sich für jede und jeden etwas finden lässt.

Wie viel Zeit Sie für eine freiwillige Tätigkeit einbringen ist ganz individuell und bemisst sich an Ihren persönlichen zeitlichen Kapazitäten. Im ehrenamtlichen Engagement gibt es je nach Einrichtung, Verein oder Projekt die Möglichkeit sich einmalig, aber auch kurz-, mittel- oder langfristig einzubringen.

Qualifizieren können Sie sich mit dem kostenfreien Weiterbildungsangebot der Freiwilligenagentur „Main-Held*in“.  In Kooperation mit der vhs Würzburg & Umgebung erscheint jährlich ein neues und abwechslungsreiches Kursprogramm.

Mehr zu „Main-Held*in“

Bei bestimmten Engagements kann es jedoch auch notwendig sein schon vor Beginn Ihrer Tätigkeit eine Fortbildung zu besuchen. In diesen Fällen informiert und schult die Organisation in der Regel selbst.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein Zeichen der Anerkennung für Menschen, die sich seit vielen Jahren überdurchschnittlich ehrenamtlich engagieren. Sie soll ein "Dankeschön" sein und jenen Vorteilen bieten, die sich in unserer Gesellschaft für andere einsetzen.

Sie erhalten die Bayerische Ehrenamtskarte auf Antrag.

Mehr zur Ehrenamtskarteexterner Link

Immer mehr Organisationen und Einrichtungen öffnen sich für Menschen mit Behinderung und Erkrankungen – auch im ehrenamtlichen Engagement. In der Freiwilligenagentur beraten wir Sie gerne ganz individuell und suchen mit Ihnen gemeinsam nach Einsatzmöglichkeiten.

Ja, für Erwerbslose bietet das freiwillige Engagement die Möglichkeit in Kontakt mit anderen Menschen zu bleiben und sich neue Netzwerke zu erschließen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie weiterhin der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen.

Für den Fall, dass Sie für Ihr Ehrenamt eine Aufwandsentschädigung erhalten, informieren Sie bitte die Bundesagentur für Arbeit bzw. das Jobcenter darüber. Bis zu einer Obergrenze ist diese Aufwandsentschädigung anrechnungsfrei.

Gerne können Sie sich an die Freiwilligenagentur wenden. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer Organisation oder einem geeigneten laufenden Projekt. Darüber hinaus können wir Ihnen dabei helfen, selbst etwas Neues auf die Beine zu stellen und/oder weitere Informationen bereitzustellen.

>>> zurück